Elisabeth Koeppe
Journalistin, Autorin, Texterin

Mein Lieblingsrätsel der Woche

gesendet am 15.08.2019 | 15.10 Uhr | Kulturradio vom rbb

Wäre ich nicht so gierig, ja geradezu raffgierig, ich könnte - fein sein. Vom Aller-Feinsten sein. Will das nicht jeder oder jede? Aber statt einfach nur in Ruhe fein zu sein, muss ich anderen - helfen. Andere fein machen. Andere veredeln. Reinigen gar. Bin ich etwa eine Putzfrau? Nein, bin ich nicht. Im Gegenteil. Ich besteche. Bin von extraordinärer Brillanz. Und lass kein Detail aus. Detailversessen, das bin ich. Es sei denn ich muss mich mit diesem schmierigen Erdöl beschäftigen. Oder gar mit dem Bösen schlechthin! Dem allseits verhassten Zucker. Wer will heute noch Zucker, den ich mit meiner Spitzfindigkeit durchtreibe. Ja, so kann ich auch sein. Durchtrieben. Gerissen. Wer hat Angst vor einer, die gerissen ist? Womit ich selbstverständlich kein Seil meine und auch keine alte Hose, sondern eben eine wie mich. Ich greife noch einmal voller Raffgier in mein volles Leben und reiße das Feine an mich. Auch wenn ich Schlitzohrigkeit riskiere. Auch dann. Schließlich habe ich mich äußerst geschickt mit der noblen Dame Perfektion befreundet. Mit Scharfsinn und Gewieftheit. Ja, der eigene Vorteil ist mir – wie so ein eigener Vorteil eben ist – sehr nah. Ich suche ihn in allen Dingen mit der mir eigenen – nun ja – Eleganz. Ich hauche prätentiös Elegance – schließlich bin ich eine Französin. Eine feine ausgebuffte, detailversessene Vorgehensweise - mit allen. Mit allen. Ja, mit allen. Diese Allen sind nicht viele, sondern eben nur viele von mir. Mensch denkt sich, er brauche viele von mir, um ungeheuer ausgeklügelt vorzugehen, womit auch rückwärtsgehen gemeint sein kann, denn es kommt ja nur darauf an, so fein wie möglich zu sein. Oder doch… – alles auf Zucker! Ich brauch den Raffzahn. Für die Zuckerdelikatesse. Na, was bin ich?