Elisabeth Koeppe
Journalistin, Autorin, Texterin

Schöner Schein?

Wo einer wie der Schein seinen glänzenden Auftritt hat, ist der Schatten notwendige Begleiterscheinung. Weil die Beschreibung des Sein viele zum Betrügen verführt. Nicht dick aufzutragen,  der Schein lockt gar zu sehr, ist nicht gewünscht - in unserer Welt der geschönten Biografien. Immer schimmert der Schein mit seiner Bosheit hinter dem Sein her. Während das Sein versucht, ihn zu enttarnen und seine vermeintliche Schönheit bloßzustellen. Trügerisch wie ein Frauenherz - versucht der Schein sich dennoch dem Geschäft der Vermehrung hinzugeben, um das Sein in den Schatten zu stellen. Deshalb hab ich die Rubrik "Schein" eröffnet, um im "Was-wäre-wenn" zu schwelgen. Erlaubt und erwünscht. Wenigstens ab und zu.